deutsch
Fluchtwegschiebetür HM-F FT
Alle Texte übernehmen
mit kurzer Position
mit langer Position
GU-Automatic HM-F FT

GU-Automatic HM-F FT

Verriegelbare Fluchtwegschiebetür TÜV-baumustergeprüft nach DIN 18650, AutSchR und EltVTR. Redundanter Antrieb mit 2-Motoren-Technik in Kombination mit Break-Out Fahrflügeln. Flucht- und Rettungsweg auch in der Betriebsart AUS (verriegelt). Eine Zustimmung im Einzelfall durch die Bauaufsicht ist nicht erforderlich.
Flügelgewicht max. 100kg/ Türflügel. Schiebetürantrieb mit einer Antriebshöhe von 130 mm, Antriebstiefe 199 mm.
Durchgehendes Trägerprofil zur Aufnahme der Antriebstechnik. Laufruhe durch austauschbare, gummigelagerte Lauffläche und große Laufrollen.
Antriebsverkleidung mit von außen nicht sichtbaren, innenliegenden Befestigungen (Sabotage). Redundante, selbstlernende Steuerung Performance Level D nach DIN EN ISO 13849.
Zwei unterschiedliche Offenhaltezeiten sowie Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit sind einstellbar. Maximale Öffnungsgeschwindigkeit 0,9 m/sec. Anschluss zur sensorischen Absicherung der Nebenschließkanten und zur Umschaltung der Betriebsarten auch über Gebäudeleittechnik. Akku für Notöffnung, integrierte Verriegelung am Rollenwagen mit von außen nicht sichtbarer Notentriegelung, Bodenführung aus Edelstahl.

Maße und Ausführungsart:
Gesamtbreite: .......... mm (max. 5600mm)
Gesamthöhe: .......... mm (max. 3500mm)
Durchgangsbreite: .......... mm (1-flg. 900 - 1300mm, 2-flg. 1200 - 2600mm)
Fluchtwegbreite: .......... mm (1-flg. Durchgangsbreite -50mm, 2-flg.Durchg. -100mm)
Durchgangshöhe: .......... mm (max. 3000mm)
Fluchtweghöhe: .......... mm (Durchgangshöhe -53 mm)
Die zulässigen Abmessungen sind dem Breiten-Höhen Diagramm zu entnehmen.

Oberfläche:
RAL: .......... pulverbeschichtet
Eloxal: ..........

Montageart:
( ) An vorhandenes Mauerwerk/Sturz (Fahrflügel ohne Seitenteil)
( ) An Rahmen-Profilsystem (Fahrflügel ohne Seitenteil)
( ) Freitragend / Kämpfer mit Seitenteil
( ) Freitragend / Kämpfer mit Seitenteil und Oberlicht
( ) Zweiflügelig
( ) Einflügelig
( ) Links schließend (von innen/Antriebsseite gesehen)
( ) Rechts schließend (von innen/Antriebsseite gesehen)

Fahrflügel / Seitenteile / Oberlicht:
In G30-Feinrahmen-Konstruktion, Panik-Break-Out Fahrflügel mit baumustergeprüfter Break-Out Fixierung nach EltVTR, verlängerte Bodenführung aus Edelstahl außerhalb des Durchgangsbereichs.

Verglasung in:
( ) 10 mm ESG Einfachglas
( ) 10 mm VSG Einfachglas
( ) 22 mm ESG Isolierglas

1 Stück Funktionswahlschalter mit Schlüssel
( ) UP
( ) AP zur Einstellung der Funktionen / Betriebsarten AUS/GESCHLOSSEN, AUSGANG, AUTOMATIK, DAUEROFFEN
( ) Sommer-/Winter-Schaltung zur Einstellung einer reduzierten Öffnungsbreite.
Die vorgeschriebene Fluchtwegbreite ist einzuhalten.

1 Stück Fluchttürsteuerung FTNT10
Bestehend aus: Steuerung mit integrierter Nottaste, Schlüsselschalter, Abdeckung mit Aufkleber
( ) UP 3-fach Rahmen Edelstahloptik
( ) AP 3-fach Rahmen Edelstahloptik
( ) UP 4-fach Rahmen Edelstahloptik mit Taster für Kurzzeitfreigabe
( ) AP 4-fach Rahmen Edelstahloptik mit Taster für Kurzzeitfreigabe
( ) Sonstiges .............................
Die Fluchttürsteuerung ist in unmittelbarer Nähe der Fluchtwegschiebetür anzuordnen.

Impulsgeber, Absicherungselemente:
außen:
( ) Kombinierter Ansteuer- und Absicherungssensor (Radar richtungserkennend)
( ) Taster
( ) Absicherungssensor
( ) Sonstiges .............................

innen:
Kombinierter Ansteuer- und Absicherungssensor, selbstüberwachend (Radar richtungserkennend, selbstüberwachend)
( ) zusätzlich Sonstiges .............................

( ) Sicherungsflügel zur Absicherung von Quetsch-, Scher-, Einzugsstellen z.B. bei Pfosten-Riegel-Fassaden
( ) Sicherheitssensor zur Absicherung der Quetschstelle (200 mm)

Zusatzausstattungen:
( ) Schlüsseltaster außen
( ) UP
( ) AP
( ) Einbau im Rahmenprofil vorgerichtet für bauseitigen Profilzylinder inkl. Funktion "Einziger Zugang" zum Entriegeln der Tür auch bei anliegendem Stromausfall.

( ) Drucktaster innen
( ) UP
( ) AP als Einmalimpuls bei verriegelter Tür
( ) Anschlusskontakt für bauseitige Rauchmeldeanlage

Optionen:
( ) Edelstahlbodenschwelle im lichten Durchgangsbereich
( ) USV, unterbrechungsfreie Stromversorgung zum Fixieren der Türflügel bei Stromausfall (extern montiert)
( ) Säule für das Terminal Abmessung Querschnitt ca. 100x100 mm

Kabelverlegung und Setzen von Unterputzdosen bauseits durch Elektrofachbetrieb gemäß GU - Leitungsverlegungsplan

Montage und Inbetriebnahme der Türanlage

Liefernachweis:
GU Automatic GmbH
Karl-Schiller-Straße 12
D-33397 Rietberg

Tel.05244-9075-100
Fax.05244-9075-599
info@gu-automatic.de

In AT-Manager übernehmen
Lange Position einblenden